>
Previous Next

Musikgeschichte Familie Kirsten

Eng mit der Geschichte des Gasthofes verbunden, ist die musikalische Laufbahn der Familie Kirsten. Sie reicht bis in das letzte Jahrhundert zurück.

 

 

Bis 1956 spielte das Tanzorchester Heinz Kirsten als Hauskapelle, im "Letzten 3er" auf.

Heinz Kirsten übernahm den Gasthof und Ralf Kirsten führte das Orchester unter dem Namen "Studio Freiberg" weiter.

 


BILDQUELLE: FREIE PRESSE 1993

 

 

 

Henri Kirsten nahm Klavierstunden bei Fritz Fröbe, lernte Saxophon bei Werner Vergöhl und besuchte das Robeet-Schumann-Konservatorium Zwickau.
Sechs Jahre lang bereicherte er mit seinem musikalischen Talent die Siegfried-Stein-Combo Freiberg, bis 1971 ein offizielles Spielverbot, nach Faschings-Dienstag, im Stollenhaus Zug, wegen der "Diskriminierung der Frau" vom Rat des Kreises, Abteilung Kultur der ehemaligen DDR, ausgesprochen wurde. Das war das "Aus" für die recht erfolgreiche Siegfried Stein Combo.

 

 

 

 
BILDQUELLE: Freie Presse 1993

Durch das  Spielverbot der Siegfried-Stein-Combo Im Jahr 1971 begründet, stellte Henry Kirsten im gleichen Jahr seine eigene Band - die "Henry Kirsten Formation" auf. Zu den Pflichtveranstaltungen zählten unter anderem Auftritte auf der Seebühne Aalbeck, welche in der Ostsee-Saison von Mai bis September bespielt wurde und in den verbleibenden Monaten die größten Säle in "der Welt der ehemaligen DDR".

 

 


BILDQUELLE: FREIE PRESSE 1993

 


BILDQUELLE: FREIE PRESSE 1993

 

Adresse

Gasthof "Letzten 3er"
an der B101, zwischen
Freiberg und Brand-Erbisdorf
Henry Kirsten

Brander Straße 153
09599 Freiberg, OT Zug

T: 03731 / 74 300
F: 03731 / 74 371
www.letzter3er.de
info@letzter3er.de

 

 

Öffnungszeiten

geöffnet: Freitag bis Dienstag

 Mittag: 11:00 – 14:00 Uhr

und Abends: ab 17:00 Uhr

Mittwoch und Donnerstag: Ruhetag

bzw. jeden 1. und 3. Donnerstag
im Monat:

ab 19:00 Uhr Singletreff

Bei Feierlichkeiten o.ä.

Änderung nach Vereinbarung

Google Map

{gm1}

Familienwappen

wappen kirsten

Search